Axial-Zylinderrollenlager

Axial-Zylinderrollenlager sind für feste und tragfähige Lagerungen die die Schlagbelastung gut ertragen können.

Axial-Zylinderrollenlager haben einfache Formen der Bestandteile, die ihre Verwendung in verschiedenen Kombinationen ermöglichen, ent- weder mit Lagerringe oder durch Entstehung der Laufbahn auf den Anschlussteilen.

Axial-Zylinderrollenlager finden Anwendung in den Lagerungen, wo andere Arten der Axiallager mit ihrer Tragzahl nicht geeignet sind. Axial- Zylinderrollenlager können nur Axialbelastung übertragen.

Axial-Zylinderrollenlager


 

Konstruktionsdaten

Hauptabmessungen

Hauptabmessungen der Axial-Zylinderrollenlager sind in den Tabellen angeführt und entsprechen der internationalen Norm ISO 104:2002.

Konstruktion

Axial-Zylinderrollenlager des Typs 811 und 812 allgemein bestehen aus 3 Teilen – aus Axialzylinderrollenkäfig, Wellenring (WS) und Gahäusering (GS). Das wichtigste Teil ist die Zylinderrollenkäfig (K811, K812). Falls die Stirnflächen der Anschlussteile mit der ausreichenden Genauigkeit hergestellt sind, ist es möglich, diese als Laufbahne benutzen und zur Übertragung der einwirkenden Kräfte nur Zylinderkäfig zu verwenden.

Genauigkeit

Axial-Zylinderrollenlager werden üblich in der Toleranzklasse P0 hergestellt. Die Herstellung der Lager in einer höheren Toleranzklasse muss mit dem Hersteller besprochen werden. Toleranzen der Abmessungen entsprechen den internationalen Standarden, wobei ihre numerische Darstellung in den Tabellen des Katalogs zu finden ist.

Ausführung der mit Lager zusammenhängenden Bestandteile

Lagerringe sollen auf dem ganzen Umkreis an die Stütze auf der Welle oder im Gehäuse anliegen. Laufbahne auf dem Gehäuse und auf der Welle für axiale Käfige ohne Ringe müssen die Härte von 58-64 HRC haben. Maß- und Formgenauigkeit der Laufbahne muss den Angaben in den Tabellen des Katalogs, die für Ringe der Axiallager bestimmt sind (Tab. 20), entsprechen.

Käfige

Käfige der Axial-Zylinderrollenlager werden aus Polyamid 6.6, mit Glasfaserverstärkung (Bezeichnung TNG) oder aus Messing (ohne Kennzeichnung) hergestellt. Die konkrete Ausführung für einzelne Typen ist in den Tabellen angeführt.

Dynamische äquivalente Belastung der Zylinderrollenlager

Pa = Fa

Statische äquivalente Belastung der Zylinderrollenlager

Für statistisch belastete Zylinderrollenlager gilt:

Poa = Fa

Grenzdrehzahl

Die im Katalog angeführte Grenzdrehzahl ist die maximale Umdrehungszahl, bei deren Lager mit dem bestimmten Maß der Sicherheit störungsfrei arbeitet.

Axial-Zylinderrollenlager