Zweireihige Pendelkugellager

Zweireihige Pendelkugellager haben kugelige Laufbahn auf dem Außenring. Deshalb sind sie kippfähig in den breiten Grenzen und die Ungleichachsigkeit in der Lagerung spielt keine Rolle. Zweireihige Pendelkugellager werden mit der Zylinder- oder Kegelbohrung hergestellt und sind unzerlegbar.

Die Kippfähigkeit beim Erhalten der Funktionalität bestimmt das Nutzen der Lager in den Fällen, wo bestimmte Ungleichachsigkeit der Bohrungen in der Lagerung oder Einknickung und Schwingungen der Welle vorausgesetzt sind. In Bezug auf kleinen Kontaktwinkel und unvollkommener Kontakt der Kugel mit den Laufbahnen sind sie nicht für das Aufnehmen der größeren Axialkräfte geeignet.

Zweireihige Pendelkugellager


 

Konstruktionsangaben

Hauptabmessungen

Die Hauptabmessungen der zweireihigen Pendelkugellager entsprechen dem internationalen Abmessungsplan ISO 15 und für die einzelnen Lager sind in den Tabellen angegeben. Die Abmessungen der Spannbuchsen stimmen auch mit den Abmessungen nach ISO 113 überein.

Kegelige Bohrung

Die Lager mit der kegeligen Bohrung haben den Kegel 1:12. Auf zylindrische Wellen werden die Lager mit der kegeligen Bohrung mit den Spannbuchsen befestigt.
Zuordnung der Buchsen zu den einzelnen Lagern ist in den Tabellen angegeben.

Käfige

Zweireihige Pendelkugellager haben in der Grundausfertigung die aus dem Stahlblech gepressten Käfige, die auf den Kugeln geführt sind.Der Käfig ist nicht bezeichnet. Nach den Konstruktionsgruppen können die Käfige als einteilige (Reihe 12…, 13…) oder als zweiteilige (Reihe 22…, 23…) gefertigt.

Genauigkeit

Zweireihige Pendelkugellager werden üblich in der Tolleranzklasse P0 hergestellt. Für die besonderen Fälle der Lagerungen, die anspruchsvoll an die Genauigkeit sind oder für die Lagerungen mit der hohen Drehzahl, werden die Lager in der höheren Tolleranzklassen P6, P5 und P4 benutzt. Die Grenzwerte der Abweichung der Maß- und Laufgenauigkeit sind in ISO 492 angegeben.

Radialluft

Üblich hergestellte zweireihige Pendelkugellager haben normale Radialluft, die nicht bezeichnet wird. Für die besonderen Fälle der Lagerung werden die Lager mit der verkleinerten Radialluft (C2) oder mit der vergrößerten Radialluft (C3, C4, C5) geliefert.

Vibrationsniveau

Üblich hergestellte zweireihige Pendelkugellager haben normalen Vibrationsniveau, der vom Hersteller bestimmt ist.
Für besondere Fälle der Lagerung, die den stillen Betrieb verlangen, werden die Lager mit dem reduzierten Vibrationsniveau geliefert (C6).

Verbindung der Zeiche

Zeichen des Genauigkeitsgrads, der Lagerluft und des Vibrationsniveaus werden verbunden wobei das Zeichen C bei der zweiten und folgenden besonderen Eigenschaft des Lagers ausgelöst wird, z.B.:

P6 + C3 = P63
C3 + C6 = C36

1206 P63
1307 C36


Stabilisierung für den Betrieb bei höherer Temperatur

Für Lagerungen mit der höheren Betriebstemperatur als 120°C werden besonders wärmebehandelte – stabilisierte zweireihige Pendellager, bei denen ihre Formstabilität bei der Betriebstemperatur von 150°C bis 400°C gesichert ist (SO S1, S2, S3, S4, S5). Die Lieferungen der stabilisierten Lager müssen im Voraus mit dem Lieferanten besprochen werden.

Kippfähigkeit

Für zweireihige Pendelkugellager ist die gegenseitige Kippfähigkeit der Lagerringe zulässig.
Die Werte der zulässigen Kippung bei Erhaltung der Funktionalität der Lager sind in der folgenden Tabelle angegeben.

LagertypZulässiges Kippens
12, 222º30´
126, 13, 23

Radiale äquivalente dynamische Belastung

Pr = Fr + Y1.Fa – für Fa/Fr ≤ e (kN)
Pr = 0,65.Fr + Y2.Fa – für Fa/Fr > e (kN)

Die Werte der Koeffizienten e, Y1 a Y2 für die einzelnen Lager sind in der Tabelle angegeben.

Radiale äquivalente statische Belastung

Por = Fr + Y0.Fa (kN)

Die Werte der Koeffizienten Y0 sind in der Tabelle.

Zweireihige Pendelkugellager Zweireihige Pendelkugellager Zweireihige Pendelkugellager
Käfig 12, 13 Käfig 22, 23 Käfig 22, 23

Bezeichnung

Die Lagerbezeichnung in der Grund- oder üblichen modifizierten Ausfertigung ist in der Abmessungstabellen angegeben.
Die Modifikation von der Grundausfertigung wird mit den Zusatzzeichnen nach STN 02 4608 bezeichnet.